E Zigarette

E Zigarette als Zigaretten Ersatz!

In diesem Artikel soll geklärt werden, ob eine E Zigarette als Rauchen Ersatz dienen kann und ob es gesünder ist als herkömmliche Zigaretten.
Doch zuerst kurz zu meiner Person als langjähriger Raucher. Ich bin nun schon 31 Jahre alt und bin Raucher seit dem ich 16 war (ca. eine Schachtel Zigaretten pro 2 Tage). Natürlich versuchte auch ich, so wie viele andere, damit aufzuhören. Dafür gab es sehr viele Gründe, wie zum Beispiel Kopfschmerzen bei der Arbeit, stinkende Klamotten, nörgelnde Freundin (da nicht Raucherin), immer weiter steigender Preis pro Schachtel und und und. Und wenn das alles nocht nicht genug war, kamen in den letzen Jahren noch abendliche asthmatische Anfälle dazu, die ich dann gerne auf die Katzenallergie (wir haben eine Katze zuhause) geschoben hatte.

Vor ein Paar Monaten sah ich einen Arbeitskollegen mit solch einer E Zigarette und wurde natürlich sofort neugierig. Ich stellte Ihm die üblichen Fragen. Ob solch eine elektrische Zigarette überhaupt für einen Raucher befriedigend sei. Oder ob es teuer wäre sich solch ein Gerät anzuschaffen und die dazugehörigen Liquids, die durch den Verdampfungsprozess für den Geschmack und den Dampf, den man auspustet, verantwortlich sind. Nachdem er mir versicherte, dass es viel mehr Vorteile mit sich bringt auf solch eine E Zigarette umzusteigen, ließ er mich einfach Probieren und der erste Eindruck erwies sich als sehr positiv. Er hatte einen Liquid dabei mit dem Geschmack „Grüner Apfel“ und das erinnerte mich sofort an den Geschmack einer Schischa. Da ich auch ab und zu sehr gerne eine Schischa Bar besucht hatte, wollte ich unbedingt solch eine E Zigarette kaufen und ausprobieren. Doch schon die Anschaffung erwies sich als schwierieger als ich gedacht hätte. Ich hätte einfach nicht erwartet, dass E Zigaretten anscheinend schon längst total im Trend waren und dass es sowohl an E Zigaretten als auch an Liquid Sorten eine riesige Auswahl existierte. Dazu kamen noch die unzähligen online shops. Das kann einen natürlich am Anfang überfordern. Was ist die Richtige E Zigarette in dem Fall? Und welche Menge An Nikotin sollte das Liquid enthalten? Sollte es lieber eine Preisgünstige sein oder darf es ruhig mehr kosten, damit man gleich was qualitativ hochwertiges hat?

Die richtige E Zigarette

Da ich bei diesen Fragen etwas überfordert war und ehrlich gesagt auch etwas faul, um mir die Ganzen Vergleichseiten oder Testberichte im Internet anzuschauen. Denn von den gibt es inzwischen auch eine Menge und fairerweise muss man auch sagen, dass viele davon sehr hilfreich sein können. Nun ich hatte einfach glück, dass ein Kumpel von mir sehr genau recherchiert und mir für den Anfang auch eine gute E Zigarette empfohlen hatte.

Und zwar die Joytech eGrip OLED. Mit ca. 60€ war der Preis überdurschnittlich. Mittlerweile ist dieses Modell aber auch zu einem wesentlich günstigerem Preis zu bekommen, bei Amazon zum Beispiel. Zu Beginn hatte ich mir 3 Fläschchen Liquid bestellt mit Grüner Apfel, Erdbeer und Mango Geschmack. Alle 3 hatten 12mg Nikotin Gehalt und erwiesen sich als sehr lecker, da ich eher auf die fruchtigen Geschmackssorten stehe, wie sich später nach vielem Rumprobieren bei mir herausstellte. Es gibt natürlich noch unendlich viele andere Sorten, wie Schokolade oder Nuss usw.. Und für die jenigen, die nichts mit diesem Ganzen „Geschmacksquatsch“ anfangen können, gibt es natürlich auch den natürlichen Zigaretten Geschmack.

Nach dem endlich die auserwählte E Zigarette und die dazugehörigen Liquids da waren, musste man nur noch das Gerät auspacken, den mitgelieferten Verbrennungskopf einsetzen und ein Paar Einstellungen tätigen, wie z. Bsp. die Wattanzahl. Wer sich nicht sicher ist, welche Einstellungen am passendsten wären, der kann sich im Internet sehr schnell Hilfe suchen, zum Beispiel in unzähligen youtube Videos wird zu fast allen Elektrischen Zigaretten die Einstellungen umfassend erklärt. Nachdem das alles erledigt war, konnte das Dampfen nun endlich losgehen. Ich benutzte die Joytech eGrip OLED in allen Alltagssituationen in denen ich früher als langjähriger Raucher zur Zigarette gegriffen hatte. Zum Beispiel aus Langeweile, auf etwas warten, auf Parties oder Bar und natürlich auch in den Raucherpausen bei der Arbeit. Und siehe da! Das verlangen nach einer richtigen Zigarette war weg.

Vorteile einer Elektrischen Zigarette

Mittlerweile sind schon mehr als 4 Monate vergangen, seit dem ich zu der E Zigaretten Gemeinde übergelaufen bin. Und ich kann aus persönlicher Erfahrung sagen, dass ich das gefühl habe, dass es mir seit dem Besser geht. Die Vorteile sind nicht zu übersehen. Meine klamotten stinken nicht mehr nach Rauch. Wenn ich in einer Gruppe von nicht Rauchern stehe und dampfe, dann scheint es keinen zu stören. Es ist auf jeden fall viel günstiger als sich alle 2 Tage eine neue Schachtel Zigaretten zu kaufen für mehr als 5€. Natürlich kosten die Liquids auch was, je nach Nikotingehalt, Liquidmenge und Marke sind die Preise schon unterschiedlich. Jedoch reicht das Liquid viel länger zum Dampfen als solch eine Schachtel Zigaretten. Und wenn man später noch tiefer in die Materie einsteigt und sich selbst das Liquid mischt, dann wird es noch viel günstiger. Ein weiterer Vorteil ist der Geschmack, denn nachdem ich ein Paar Woche ausschließlich nur E Zigarette gedampft hatte und der Akku plötzlich leer war (ich hatte vergessen sie davor aufzuladen), wollte ich mal aus neugier bei einer Party eine normale Zigarette rauchen und das war mit Abstand der wiederlichste Geschmack, denn ich seit langem verspürrt hatte. Wenn Ihr jetzt meint, dass ich sicherlich maßlos übertreibe liebe Leser, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass Ihr verstehen werdet was ich meine, falls Ihr Euch mal in einer ähnlichen Situation befindet. Und das beste war, dass meine, am Anfang dieses Artikels, erwähnten asthmatische Anfälle, die ich so gerne auf meine Katzenallergie geschoben hatte, seit dem verschwunden sind.

Zum Schluss bleibt nur zusagen, dass mich die E Zigarette als Erastz fürs Rauchen mehr als überzeugt hat und mittlerweile brauche ich nur noch 5mg Nikotin statt den anfänglichen 12mg. Dieser Artikel soll keinen dazu bewegen mit dem Dampfen anzufangen! Denn wer weder raucht noch dampft, sollte es auch dabei belassen. Denn auch das Dampfen bewirkt gesundheitliche Schäden. Die Ausmaße davon sind noch nicht endgültig nachgewiesen, weil es unter anderem auch noch keine Langzeitstudien dazu gibt. Aber meiner bescheidenen Meinung nach, bewirkt das Dampfen einer E Zigarette weniger schaden als das normale Rauchen. Ich hoffe ich konnte einigen Rauchern da Draußen wenigstens ein wenig Klarheit verschaffen. Viel Spaß beim Dampfen!